UPM-Nordland-Papier will Wasserverbrauch weiter senken - Bund fördert Bau von Filteranlage

 

Die Papierfabrik UPM Nordland in Dörpen will ihren Frischwasser- und Energieverbrauch sowie den CO2-Ausstoß weiter senken. Dafür wird das Unternehmen eine spezielle Behandlungsanlage für das Produktionswasser bauen. Sie soll 2018 in Betrieb gehen. Finanziell gefördert wird das Projekt mit Bundesmitteln.

Nachstehend die Verlinkung auf den Artikel von Gerd Schade in der Emz-Zeitung am 13.06.2017.

UPM Nordland Papier will Wasserverbrauch senken

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.